Detailansicht

2G und 2G+ für vhs-Angebote

Zusammenfassung der aktuell geltenden Regelungen für die Erwachsenenbildung

Die 15. BayIfSMV finden Sie hier: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-816/

 

Regelungen für Gebiete mit einer Inzidenz unter 1.000:

 

Angebote der Erwachsenenbildung ohne Gesundheitskurse

o 2G für die Teilnehmer*innen

o FFP2-Maskenpflicht auf Begegnungsflächen, entfällt am Platz, wenn Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann.

 

Gesundheitskurse:

o 2G+ für Teilnehmer*innen (Selbst- oder Schnelltest reicht!)

o FFP2-Maskenpflicht auf Begegnungsflächen, entfällt am Platz, wenn Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann.

 

Outdoor-Veranstaltungen:

o Allgemeine Kurse ohne Gesundheitsbildung und Führungen: Kein 2G-Nachweis erforderlich

o Kurse der Gesundheitsbildung: 2G+ für Teilnehmer*innen gem. § 4 Abs. 1 BayIfSMV

o In beiden Fällen entfällt die Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand gewahrt wird.

 

Kinder:

o 2G/2G+ entfällt für Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten

o Zulassung von Schüler*innen bis 17 Jahre (und älter als 12 Jahre und 3 Monate) 

 

Regelungen für Gebiete mit einer Inzidenz über 1.000

 

  • Sämtliche Angebote dürfen nicht mehr in Präsenz durchgeführt werden.
  • Bekanntmachung: Für die Bekanntmachung ist die Kreisverwaltungsbehörde zuständig. Diese muss erfolgen, sobald ein Landkreis an einem Tag die Inzidenzmarke übersteigt (maßgeblich: Wert des Robert-Koch-Instituts).
  • Rücknahme: Die Rücknahme der Regelungen erfolgt ebenfalls über die Kreisverwaltungsbehörde – und zwar erst, nachdem an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die 1.000er Inzidenz unterschritten wurde.  
Zurück